Vegetation des Nettetals zwischen Rhüden und Bilderlahe (Seesen)

 

Verantwortliche: Prof. Dr. Erwin Bergmeier, Dr. Inga Schmiedel

MitarbeiterInnen: Eva Densing, Rahel Faber, Richard Frische, Marvin Thomas, Sebastian Utermann

Laufzeit: seit 2018

Kurzbeschreibung:

Das im nordwestlichen Harzvorland gelegene Nettetal zwischen den Ortsteilen Rhüden im Norden und Bilderlahe im Süden weist neben dem Flusslauf der Nette, Auengehölze, ausgedehnte Grünlandbereiche, Brachflächen sowie naturnahe Teiche und die damit einhergehende Vegetation auf. Es bildet damit einen starken Kontrast zu dem intensiv ackerbaulich genutzten Umland der Aue. Die Entwicklung des Gebiets wurde seit den 1980er Jahren durch den Verein "Aktion Naturland e.V." vorangebracht, der über die Jahrzehnte durch Flächenankäufe eine extensivere Nutzung der Aue durchsetzte sowie die Anlage von Teichen als Habitate für Wasservögel vorantrieb. Im Jahr 2018 wurden die über die Jahre durch den Verein aufgekauften Flächen an die Heinz-Sielmann-Stifung übergeben, die zusammen mit der Stadt Seesen die Arbeit des Vereins weiterführt. Seit 2018 werden auch wissenschaftliche Begleitungersuchungen durch unsere Abteilung durchgeführt. Dabei wurden die ausgedehnten Grünlandbereiche des Nettetals im Rahmen der Masterarbeit von E. Densing erfasst, während die Vegetation der Auengehölze in der Bachelorarbeit von R. Faber und die Vegetation der Stillgewässer- und Verlandungsbereiche in der Bachelorarbeit von R. Frische betrachtet wurden. In 2019 erfolgt eine Erfassung der Brach- und Sukzessionsflächen des Gebiets im Rahmen der Masterarbeit von M. Thomas.

Weitere Abschlussarbeiten zu unterschiedlichen Themengebieten im Nettetal können in den nächsten Jahren durchgeführt werden; bei  Interesse bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.   

 

Bisherige Abschlussarbeiten im Rahmen des Projekts:

Thomas, M. (laufend): Titel folgt. Masterarbeit.

Densing, E. (2019): Grassland biotope types and vegetation patterns in the meadows of the Netteaue, Lower Saxony, Germany: inferences about conservation and management. Masterarbeit.

Utermann, S. (2018): Implications of extensification and rewetting measures in the Nette valley as indicated by changes in biotope type formation. Projektarbeit.  S. + Anhang.

Faber, R. S. (2018): Biotoptypen und Vegetation der Auengehölze der Nette bei Seesen im Harzvorland. Bachelorarbeit, 39 S. + CD.

Frische, R. K. M. (2018): Biotoptypenkartierung und Vegetationserfassung in Stillgewässer- und Verlandungsbereichen im Nettetal (Südost-Niedersachsen). Bachelorarbeit, 37 S. + Anhang + CD.

 

 

Weiterführende Links:

Heinz-Sielmann-Stiftung, Projektgebiet Nettetal

 

Karte des Gebiets: