Seminar der Abteilung Vegetationsanalyse & Phytodiversität (630066)
Angewandte Vegetationsökologie im Mittelmeerraum/ Applied Vegetation Ecology in the Mediterranean (630056)
Geographische Informationssysteme (GIS) in der Biodiversitätsforschung (631815)
Statistik mit R in der Ökologie (631825)
Lebensraumtypen der FFH-Richtlinie (631123)
Vegetation and ecology of the earth - Vegetation und Ökologie der Erde (631122)

 

Seminar der Abteilung Vegetationsanalyse & Phytodiversität (630066)

Erwin Bergmeier
Florian Goedecke
Inga Schmiedel

Seminar, 2 SWS
Mo, 16:15 – 17:45
Raum 1.212 (Großer Seminarraum, Untere Karspüle 2)

BIODIV MSC ab 1
FOR
AGRLU

Das Seminar wird in Form eines Kolloquiums gemeinsam mit der Abteilung Palynologie und Klimaanalyse durchgeführt. Das Programm umfasst hauptsächlich Vorträge von Masterkandidaten und Doktoranden sowie Gästen zu Forschungsarbeiten der Abteilungen, die zum Abschluss gehalten werden oder sich im Stadium der Planung oder Durchführung befinden. Das Seminar richtet sich an interessierte Studierende aller Biodiversitätsstudiengänge und an Gäste. Download des Programms.

 

Angewandte Vegetationsökologie im Mittelmeerraum/ Applied Vegetation Ecology in the Mediterranean (630056)

Erwin Bergmeier
Jenny Schellenberg

Oberseminar, 2 SWS
Mo, 8:30 - 10:00
MN37 (Kolloquiumsraum, Untere Karspüle 2)
BIODIV MSC ab 1

Eine Vorbesprechung findet am Montag, 23.10.2017 um 8:30 Uhr in MN37 statt.

Das Seminar richtet sich vor allem an Studierende des Masterstudiengangs Biologische Diversität und Ökologie sowie an Promotions-Studierende. Es wird im Rahmen der Module M.Biodiv 403 und 406 im Master-Studiengang „Biodiversity, Ecology and Evolution“ angerechnet. Die Teilnehmer arbeiten auf der Grundlage von wissenschaftlicher Primärliteratur ausgewählte Themen der Vegetations- und Landschaftsökologie im Mittelmeerraum aus und präsentieren sie als halbstündige Vorträge. Die Referate beziehen sich auf aktuelle Publikationen aus international renommierten Zeitschriften. Anschließend diskutieren die Teilnehmer die Themen sowie die Methoden und Grundlagen der Aufsätze. Bei der Lehrveranstaltung handelt es sich um ein Literaturseminar mit inhaltlichen Schwerpunkten. Es dient auch dem Verständnis des Aufbaus wissenschaftlicher Publikationen. Ziel ist es, Literatur kritisch zu würdigen und auf Prinzipien der Gestaltung und Ausführung von papers in wissenschaftlichen journals einzugehen. Zum Themenspektrum gehören

  • Ökosysteme in Gebieten mit mediterranem Klima
  • Das mediterrane Florenelement im europäischen Rahmen
  • Der Mediterranraum als hot spot der Biodiversität
  • Endemismus im Mittelmeergebiet
  • Die Bedeutung des Feuers für mediterrane Ökosysteme
  • Beweidung als Standortsfaktor für mediterrane Lebensräume
  • Landnutzungsgeschichte als wesentlicher Faktor zum Verständnis heutiger Boden- und Vegetationsverhältnisse im Mittelmeerraum
  • Die Rolle von invasiven Pflanzen in mediterranen Lebensräumen
  • EU-Schutzprogramm Natura 2000 für mediterrane Arten und Habitate

 

Allgemeine und pflanzensoziologische Vegetationsökologie

mit den Teilen

Einführung in die Vegetationsökologie (630053) und
Spezielle Vegetationsökologie Mitteleuropas (630031)

Erwin Bergmeier

Vorlesung, 2 SWS
Mi, 9:15-10:45
MN35 (AvH, Kleiner Hörsaal, Untere Karspüle 2)

BIO BSC ab 5
BIODIV MSC ab 1 (M.Biodiv 403)
BIODIV BSC ab 5 (B.Biodiv 339)
GEG
FOR
AGRLU

Die Vorlesung richtet sich vor allem an Bachelor-Studierende und wird Master-Studierenden empfohlen, die eine entsprechende Vorlesung während ihres Bachelor-Studiums nicht besucht haben. Auch Hörer anderer biologischer und geografischer Studiengänge mit ökologischem und angewandtem Ansatz sind willkommen. Der erste Teil gibt einen Überblick über geobotanische Fragestellungen, methodische Ansätze und Forschungsergebnisse. Der Stoff repräsentiert vegetationskundliches Grundlagenwissen. Unter anderem werden die folgenden Themen angesprochen:

  • Teilbereiche der Geobotanik
  • Geoelemente, Florenreiche, Arealdynamik, Neophyten
  • Phytodiversität – Endemismus – Vikarianz
  • Artbildung – Artunterscheidung – Artbenennung
  • Biologisch-ökologische Merkmale
  • Vegetationszonen und Vegetationsstufen
  • Lebenszyklus und Populationsbiologie der Pflanzen
  • Ausbreitungsbiologie der Pflanzen, Samenbankökologie
  • Lebensformen und Wuchsformen
  • Struktur von Pflanzenbeständen
  • Phänologie – Sukzession – Strategietypen
  • Menschliche Einflüsse und Vegetationswandel
  • Pflanzengesellschaften und Habitate

Der zweite Teil umfasst eine Einführung in die Vegetation Mitteleuropas, mit Schwerpunkt auf Pflanzengesellschaften von der Küste bis in die Nordalpen. Die folgenden Vegetationstypen werden exemplarisch behandelt:

  • Ackerunkrautgesellschaften
  • Therophytenreiche Pioniervegetation
  • Zwergbinsen-Gesellschaften
  • Dünen- und Salzwiesenvegetation der Küsten
  • Gesteinsschutt-, Felsspalten- und Mauerfugenvegetation
  • Wasserpflanzengesellschaften
  • Röhrichte und Großseggenriede
  • Quellfluren
  • Moore
  • Trockene Zwergstrauch-Heiden und Borstgras-Rasen
  • Sandtrockenrasen und basiphile Magerrasen
  • Wirtschaftsgrünland
  • Gebüsche
  • Laubwälder
  • Nadelwälder

Ziel ist es, mit Aspekten der Ökologie, Verbreitung und Artenvielfalt der wichtigsten Lebensräume vertraut zu machen. Einen weiteren wichtigen Teilaspekt stellen Fragen der Vegetationsdynamik, der Gefährdung und des Naturschutzes dar.
Die Vorlesung ist eine Grundlage für die erfolgreiche Teilnahme an den Blockkursen B.Biodiv.390/339 bzw. M.Biodiv.431 im Sommersemester.


Geographische Informationssysteme (GIS) in der Biodiversitätsforschung (631815)

Inga Schmiedel
Florian Goedecke
Jenny Schellenberg

Blockkurs (2 Gruppen), 8 SWS, jeweils Mo, Di, Do, Fr 8:30 - 16:00
    Termin Gruppe 1: 27.11.  - 15.12.17
    Termin Gruppe 2: 08.01.  - 26.01.18

BIODIV BSC ab 5 (ECTS-Credits: 6)

Das Modul dient der Vermittlung grundlegender Kenntnisse zu Geographischen Informationssystemen (GIS; im Kurs ‚ESRI ArcGIS for Desktop‘). Die Studierenden erwerben das nötige Hintergrundwissen im Rahmen einer Vorlesung und mithilfe angeleiteter sowie selbständig durchgeführter Übungen am Computer. Die Studierenden erwerben Kenntnisse und Kompetenzen zu

  1. GIS-Projekten,
  2. Projektionen und Koordinatensystemen,
  3. zum Datenmanagement (Raster- und Vektordaten),
  4. zur Erfassung eigener Daten im Gelände (GPS),
  5. zur Digitalisierung,
  6. zu räumlichen Analysen sowie zur
  7. Erstellung wissenschaftlicher Karten.

Ein Schwerpunkt liegt auf der Bearbeitung und Analyse vegetationskundlicher und landnutzungsbezogener Datensätze. Die erlernten Methoden können auf andere Fragestellungen übertragen werden.

 

Statistik mit R in der Ökologie (631825)

Johannes Signer
Oliver Fried

Blockkurs, 2 SWS
Mo, Di, Do, Fr 8:30 - 16:00, 13.–17.11.2017

BIODIV BSC ab 5 (ECTS-Credits: 3)

Der Kurs soll eine Einführung in die statistische Datenauswertung mit Hilfe des frei verfügbaren Softwarepakets R geben. Der Kurs ist gedacht für Studierende mit keinen oder geringen statistischen Vorkenntnissen. Es werden sowohl die Grundlagen von R als auch der statistischen Analyse allgemein vermittelt. Statistische Tests werden anhand von ökologischen Praxisbeispielen durchgeführt.
Inhalte: Deskriptive Statistik, One Sample Tests, Korrelationen, Lineare Regression, ANOVA, ANCOVA, Multiple Regression, Generalized Linear Models (GLM), Ausblick auf weitere Methoden
R (http://www.r-project.org/) und die verwendete Benutzeroberfläche RStudio (http://www.rstudio.com/) sind für alle Betriebssysteme frei verfügbar.


Lebensraumtypen der FFH-Richtlinie (631123)

Erwin Bergmeier

Vorlesung, 2 SWS
Di, 17:15 – 18:45, zweiwöchentlich
Vorlesungstermine: 17.10.17, 31.10.17, 14.11.17, 28.11.17, 12.12.17, 09.1.18
Abschließender Seminartag: 26.1.2018

MN35 (AvH, Kleiner Hörsaal, Untere Karspüle 2)

BIODIV MSC ab 1 (M.Biodiv. 406)

Die Vorlesung im Modul M.Biodiv 406 richtet sich an Masterstudierende des Biodiversitätsstudiengangs und andere Interessierte aus den biologischen, forstwissenschaftlichen und agrarwissenschaftlichen Fakultäten. Die Vorlesung führt in die Grundlagen und Ziele der wichtigsten europäischen Naturschutzdirektive der EU ein (Habitats Directive). Es werden die naturschutzfachlichen Grundlagen vermittelt. Der Schwerpunkt liegt auf der Erläuterung des Anhangs I der FFH-Richtlinie mit den zu schützenden Habitattypen. Erläutert werden Aspekte der Verbreitung, Ökologie, Seltenheit, Diversität, Schutzbedürftigkeit und des Monitorings. Die Vorlesungsreihe schließt ab mit einem halbtägigen Seminar mit eingeladenen Gästen aus Bundes- und Landesämtern, die über die praktische Anwendung der Direktive berichten.

 

Vegetation and ecology of the earth - Vegetation und Ökologie der Erde (631122)

Erwin Bergmeier

Vorlesung, 2 SWS
Mi, 14:15-15:45
MN35 (AvH, Kleiner Hörsaal, Untere Karspüle 2)

BIODIV MSC ab 1 (M.Biodiv. 403)

Vorlesungsthemen und -termine:

18.10. Climate of the Earth, Major Vegetation Zones of the Earth (Leuschner)
25.10. Soils of the Earth, Biogeographic Zonation of the Earth (Leuschner)
1.11. Mediterranean Vegetation of the Earth (Bergmeier)
8.11. Tropical Dry Forests and Savannas (Behling)
15.11. Tropical Rain Forests I (Culmsee)
22.11. Hot Deserts (Culmsee)
29.11. Winter-cold Steppes (Dulamsuren)
6.12. Warm-temperate Forests/Laurel Forests (Bergmeier)
13.12. Tropical Rain Forests JI (Homeier)
20.12. Temperate Deciduous Forests (Hertel)
10.1. Boreal Forests (Hauck)
17.1. Tundra and High Mountain Vegetation (Hertel)
24.1. Mires of the Earth (Leuschner)
31.1. Examination